Studie der AXA zum Pensionskassenwissen

Jean-Charles Cotting Vorsorge und Versicherung Leave a Comment

23.11.2020 – Vor wenigen Tagen hat die AXA Investment Managers ihre Studie zum Pensionskassenwissen in der Schweiz publiziert. 708 befragte Personen haben Auskunft gegeben (484 aktiv und 224 passiv Versicherte).

Das Interesse am Thema Vorsorge ist weiterhin hoch, auch wenn es in der diesjährigen gegenüber der letztjährigen Umfrage etwas zurückging. Dieser Rückgang ist wohl auf die Coronapandemie zurückzuführen, da dieses Thema mehr interessiert und beschäftigt.

Hier einige Resultate aus der Befragung:

  • 74% der Befragten sind der Überzeugung, dass das Pensionskapital ihnen gehört / 18% haben geantwortet, dass dieses Kapital der Pensionskasse gehört. Einige wenige gehen davon aus, dass das Vorsorgeguthaben dem Staat, bzw. dem Arbeitgeber gehört.
  • Bei der Frage, wie hoch das Renteneinkommen aus AHV und Pensionskasse nach der Pensionierung im Vergleich mit dem aktuellen Lohn ausfallen wird, ergab sich ein Mittelwert von 56,5%. Dieser Schätzwert war in früheren Jahren höher.
  • Rund 55% der Befragten planen im Pensionierungszeitpunkt einen Rentenbezug, 32% einen Teil-Kapitalbezug und 11% einen vollständigen Kapitalbezug. Diese Planungsabsicht blieb in den letzten Jahren relativ stabil.

In der Befragung wurden auch etliche Fragen zu möglichen Rentenreformen gestellt. Die Antworten zeigen auf, dass es keine einfachen, akzeptierten Lösungen gibt.

Sie finden die gesamte Studie hier: https://qualified.axa-im.ch/documents/25277/2257330/2020+PK-Studie+CH+-+DE.pdf/596bbec4-1059-e200-883c-637364b77c51?t=1605525166031

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code